1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Firmengeschichte

1940
Die Eduard Bleck Bauunternehmung wird in Berlin Mahlsdorf gegründet. Kerngeschäft des Unternehmens sind Eisenbahn- und Straßenbahn-Gleisbau sowie Tiefbau, vor allem die Ausbesserung und Sanierung beschädigter Trassen.

1948
Seit Ende des Zweiten Weltkrieges wird in Berlin am Wiederaufbau der zerstörten Stadt gearbeitet. Die Firma Bleck ist an Aufräum- und Abbrucharbeiten genauso beteiligt wie an Neubauten und hat inzwischen vier Firmenstandorte, drei im sowjetischen Sektor und einen in Charlottenburg.

1950
Die Teilung Berlins hat sich durch die Gründung der beiden deutschen Staaten gefestigt. Bleck muss von Mahlsdorf nach Charlottenburg umsiedeln und macht hier mit 50 Mitarbeitern im Gleis-, Tief- und Hochbau weiter.

1962
Die Söhne Helmut und Horst Bleck treten als aktive Gesellschafter in die Firma ein und es entsteht die Eduard Bleck & Söhne OHG. Hoch- und Rohrleitungsbau nehmen eine zentrale Stelle im Unternehmen ein. Die Öffentliche Hand ist Auftraggeber für viele Projekte.

1977
In der Familie, in der alle „Menschen vom Bau" kommen, sind die Söhne schon 25 Jahre dabei und führen nach dem Tod des Firmengründers die Geschäfte weiter. Damit hat die zweite Firmengeneration nun vollständig das Ruder übernommen.

1986
Die Söhne Hans-Peter und Knut-Dieter treten in das Familienunternehmen ein. Nun baut auch die dritte Generation der Familie Bleck in und für Berlin.

1990er
Die Schäden, die der Mauerbau ins Verkehrsnetz geschlagen hat, sind zu beseitigen. Ob Deutsche Bahn, S-, U-, oder Straßenbahn, Bleck & Söhne hilft Lücken zu schließen und saniert Trassen und Bahnhöfe bei laufendem Verkehr. Daneben werden viele öffentliche, historische Bauten wie das Rote Rathaus, das Alte Stadthaus oder das Kammergericht Berlin um-oder ausgebaut bzw. saniert. Namhafte Baufirmen aus ganz Deutschland kommen nach Berlin. Bleck & Söhne ist an mehr als 200 Arbeitsgemeinschaften (Argen) beteiligt, das gelb-blaue Firmenlogo ist längst ein fester Bestandteil des Stadtbildes.

1994
Die dritte Generation übernimmt das Ruder, die Seniorgesellschafter ziehen sich zurück.

2000er
Der fortschreitende Konzentrationsprozess und die Globalisierung machen das Bauen in Berlin – der größten Baustelle Europas – zunehmend anspruchsvoller. Bleck & Söhne dehnen ihr Geschäftsfeld räumlich und inhaltlich weiter aus: Es kommen vermehrt Bauprojekte außerhalb der Region dazu. Geschäftsfelder wie Betonsanierung und Fassadenbau ergänzen die Leistungspalette. Im Schlüsselfertigbau werden komplexe Großprojekte erstellt. Auch der Tiefbau mit seinen modernen Technologien entwickelt sich immer mehr zum Hightech-Bereich.

2010er
Längst sieht man das gelb-blaue Logo nicht mehr nur in Berlin und Brandenburg, sondern auf Baustellen in ganz Deutschland. Die Leistungspalette ist breit gefächert: Vom Schlüsselfertig-, Gewerbe- und Industriebau, über den Wohnungs-, Verwaltungs- und Verkehrsbau bis hin zu komplexen Sanierungen mit Spezialgebieten wie der Betonsanierung und Fassadengestaltung ist das Blecksche Know-How zielführend für Auftraggeber und Partner im Hochbau. Sanierungs- und Erneuerungsbedarf besteht auch unter der Erde. Der Tiefbau von Bleck & Söhne mit seinen modernsten Technologien im Rohrleitungs- und Kanalbau ist hierfür ein gefragter und zuverlässiger Partner.

2013
Die 4. Generation, Christopher Bleck, tritt dem Unternehmen bei.

Heute
Das Team von Bleck & Söhne freut sich auf neue Aufgaben und Herausforderungen. Anspruchsvolles, termintreues Bauen in Berlin ist heute mindestens ebenso fordernd wie vor über 75 Jahren. Diese langjährige Tradition am Bau verpflichtet weiterhin zum Erfolg.

  • Firmengründer Eduard BleckFirmengründer Eduard Bleck

  • Gleisbau Gleisbau

  • Das Team der  AnfangsjahreDas Team der Anfangsjahre

  • Die Sprengung des Anhalter Bahnhofs 1945Die Sprengung des Anhalter Bahnhofs 1945

  • Horst BleckHorst Bleck

  • Helmut BleckHelmut Bleck
  • Hans-Peter Bleck, Christopher Bleck, Knut-Dieter BleckHans-Peter Bleck, Christopher Bleck, Knut-Dieter Bleck